Beispiele Luft

Wiener NO2-Programm

Auf Grund der Zunahme der Überschreitungshäufigkeit des Immissionsgrenzwertes für Stickstoffdioxid-Halbstundenmittelwerte in den Jahren 2005 und 2006 an der Messstelle Hietzinger Kai wurde eine Statuserhebung erstellt (siehe Stadt Wien). Gemäß § 9a Immissionsschutzgesetz-Luft (IG-L) ist auf Basis dieser Statuserhebung ein Programm zu erarbeiten, das Maßnahmen zur Reduktion der Stickstoffdioxid-Belastung festlegt.

 

Das Wiener NO2-Programm 2008 dient der Sicherung und Verbesserung der Luft- und Lebensqualität in Wien. Das Programm nimmt auf die Häufigkeit von Grenzwertüberschreitungen Rücksicht, baut auf bereits angeordneten Sanierungsmaßnahmen auf, bezieht die maßgeblichen Emittentengruppen Verkehr, Raumwärme und Energieumwandlung sowie deren Beiträge zur Gesamtbelastung mit ein und reduziert die relevanten Stickoxidemissionen im größtmöglichen Ausmaß. Dabei wird eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung angestrebt.

 

Gemäß § 9c IG-L war für das Wiener NO2-Programm auch eine Umweltprüfung durchzuführen.

Infobox

Links

SUP-Praxis

Weiteres

zur SUP-Sammlung

Wenn Sie die SUP-Sammlung bereichern wollen, ersuchen wir Sie, das Dokumentationsblatt auszufüllen und an das Büro Arbter zu senden. Als Orientierungshilfe können Sie gerne die SUP-Kriterien verwenden.

SUP-Dokublatt [DOC, 67KB]

SUP-Kriterien [DOC, 148KB]

Letzte Änderung: 02.07.2013