Ökologische Wirkungsanalyse

< Zurück zu Übersicht

Zur Reduktion der Komplexität in einer SUP können Ökologische Wirkungsanalysen sowohl rückblickend zur Erklärung von Zuständen und Prozessen als auch vorausschauend zur Prognose von zukünftigen Zuständen (als Wirkungsprognose) eingesetzt werden. Ökologische Wirkungsanalysen fragen nach den Ursachen für Ereignisse. Ihr Ziel ist das systematische Erfassen und Bewerten von Wirkungen eines bestimmten Nutzungsanspruchs auf die Umwelt. Dabei lassen sich folgende Fragestellungen unterscheiden:

  1. Wer verursacht was und durch welche Handlung bei wem?
  2. Wodurch wird etwas verursacht (Zusammenhänge)?
  3. Was würde passieren, wenn (Prognoseszenarien)?

Infobox

Quellen

Fürst, Dietrich & Scholles, Frank (Hrsg.) (2008): Handbuch Theorien und Methoden der Raum- und Umweltplanung, 3. Auflage, Dortmund.

Letzte Änderung: 16.11.2012