Grundsätze bei der Bewertung

< Zurück zu Übersicht

Es ist ausschließlich eine Befassung mit erheblichen Umweltauswirkungen von Plänen/Programmen vorgesehen. Sowohl der derzeitige Zustand als auch geplante und prognostizierte Zustände sind zu bewerten. Dabei werden diese Zustände in Beziehung zu Zielen gesetzt, d.h. ein Soll-Ist-Vergleich wird vorgenommen.

 

Für die Entscheidung über die Umweltauswirkungen bzw. deren Erheblichkeit stellen grundsätzlich die folgenden Elemente Bestandteile der Prüfung dar:

  • erfassen,
  • gegenüberstellen,
  • vergleichen und
  • abwägen.
Letzte Änderung: 06.11.2012