SUP Schritte

Die SUP wird in ihrer Durchführung als Prozess verstanden, der sich in einzelne, aufeinanderfolgende Schritte gliedert. Um sicherzustellen, dass Umwelterwägungen von Anfang an kontinuierlich im Planungsprozess einbezogen werden können, empfiehlt es sich, den Planungs- und SUP-Prozess gemeinsam und vollständig integriert durchzuführen. Demnach sollten zu allen Planungsschritten - von der Zieldefinition über die Entwicklung von Planungsalternativen bis zur Auswahl der Optimalalternativen - die zugehörigen SUP-Schritte erfolgen.

 

Die SUP-Richtlinie enthält Vorgaben für die Durchführung einer Umweltprüfung als auch für deren Inhalte. Zu prüfen sind erhebliche Umweltauswirkungen, indem unterschiedliche Plan-Alternativen bzw. Optionen zur Ausgestaltung von Alternativen identifiziert und miteinander verglichen werden. Nach Annahme des Plans oder Programms (PP) sind mit entsprechenden Maßnahmen die tatsächlichen Umweltauswirkungen zu überwachen (Monitoring). Weiters fordert die Richtlinie eine Öffentlichkeitsbeteiligung in Form von Informationsweitergabe und Möglichkeit zur Stellungnahme. Die Ergebnisse der einzelnen Schritte im Rahmen der Durchführung einer Strategischen Umweltprüfung sind nachvollziehbar zu dokumentieren.  

Folgende Schritte sind gemäß SUP-RL auszuführen:    

Letzte Änderung: 15.11.2012