Aufgaben der SUP

Planungstool
Die SUP unterstützt insbesondere die rechtzeitige Berücksichtigung von Umweltaspekten in der Ausarbeitung von Plänen und Programmen. Als Planungstool bereitet sie die Grundlagen zur Entscheidungsfindung vor, indem sie unterschiedliche Handlungsoptionen als Alternativen im Hinblick auf ihre Umweltauswirkungen vergleicht und bewertet.

 

Integration in Planungsabläufe
Für eine effektive Anwendung soll die SUP als Planungstool weitgehend in bestehende Planungsabläufe integriert werden.

 

Basis für umweltgerechte Entscheidungen
Das Ergebnis eines SUP-Prozesses soll eine Grundlage bieten, auf deren Basis umweltgerechte Planungsentscheidungen fundiert getroffen und belegt werden können.

 

Transparenz
Die Entscheidungsfindung soll durch die Abarbeitung der SUP-Schritte sowohl für die in ihrem umweltbezogenen Aufgabenbereich betroffenen Behörden als auch für die Öffentlichkeit transparent sein.

 

Wirkung und Qualität
Durch die systematische Berücksichtigung von Umweltaspekten sollen Beurteilungsgrundlagen für Planungsentscheidungen verbessert und damit ein hohes Schutzniveau für die Umwelt gewährleistet werden.

 

Vorteile für ProjektwerberInnen
Bei einer allfällig nachgeschalteten Umweltverträglichkeitsprüfung können für ProjektwerberInnen sowohl finanzielle wie auch zeitliche Ersparnisse entstehen, da gewisse Umweltauswirkungen auf der übergeordneten Ebene bereits abgehandelt wurden und daher allenfalls nur vertieft werden müssen.

Letzte Änderung: 16.01.2013